Keller Bürsten

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1

Keller Bürsten

Qualität ?Made in Germany? ? seit 1869 ein Qualitätsbegriff Seit über 140 Jahren befindet sich unsere Produktion an ihrem historisch gewachsenen Standort in Todtnau: Im idyllischen Wiesental, am Ortsausgang talaufwärts Richtung Feldberg, dem höchsten Punkt im Schwarzwald. Anfänglich wurden hier Bürstenhölzer hergestellt. Ab den 1920er Jahren verließen dann funktionale Bürsten das Unternehmen. Um unabhängig, flexibel und kundenorientiert agieren zu können, produzieren wir noch heute in kompletter Fertigungstiefe. Das bedeutet, dass wir alle Arbeitsgänge ? beginnend bei der Verarbeitung des rohen Holzes bis hin zur fertig besteckten und bedruckten Bürste ? in unserem Haus ausführen können. Verbunden ist damit unser Bestreben, authentische Produkte zu fertigen, die durch Qualität, Funktionalität und Design überzeugen. Zu Beginn der Firmengeschichte wurden die Produktionsmaschinen noch mit der Kraft des Wassers angetrieben und ermöglichten so eine überschaubare Hölzer- und Bürstenproduktion. Heute bestücken Präzisions-Hochleistungsautomaten mehrere tausend Bürsten am Tag, die weltweit ihren Absatz finden. Durch die Verarbeitung von Naturprodukten übernehmen wir auch die Verantwortung, mit den Ressourcen und der Umwelt bewusst umzugehen. So werden z.B. die bei der Holzproduktion anfallenden Späne seit jeher zum Beheizen der Produktionsräume und für den Trocknungsprozess des Holzes eingesetzt. Die Einhaltung der relevanten Standards in Bezug auf Sicherheit und Umwelt ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Tradition

Die Bürstenfabrik Keller blickt auf ein über 140-jähriges Bestehen zurück. Das Unternehmen, im Jahre 1869 von Johann Baptist Keller gegründet, hatte sich zunächst auf die Fertigung von Bürstenhölzern spezialisiert. Etwa ab dem Jahr 1920 wurden auch Fertigbürsten hergestellt und im In- und Ausland vertrieben.

Auch heute noch liegt die vollständige Produktion der Firma an ihrem historisch gewachsenen Standort und befindet sich mit Geschäftsführer Andreas Keller in der 5. Generation unverändert in Familienbesitz.

Innovation

Kreativität und Flexibilität sind heute mehr denn je gefordert.

Dies gilt nicht nur bei der Umsetzung der Markt und Kundenwünsche, sondern auch auf der Produktionsseite.

Kürzere Produktlebenszyklen bedingen die immer schnellere Entwicklung von Modellen, den Einsatz von

neuen Materialien und die Beherrschung neuer Fertigungstechniken.

Grundlage hierfür sind partnerschaftliche Beziehungen zu Vorlieferanten, technisch ausgereiftes Equipment und gut

ausgebildetes Personal.

Materialien

Bürsten werden für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete benötigt. Daher ist die Auswahl der geeignetsten Rohmaterialien

außerordentlich wichtig. Ob Holz oder Kunststoff, Naturborste oder synthetische Borsten: die Entscheidung hierüber fundiert auf unserem breiten Fachwissen.

Materialien natürlichen Ursprungs setzen wir bevorzugt ein.